Ökumenischer Hospiz-Dienst-Rheingau e.V.

Die Ökumenische Hospiz-Initiative wurde im Februar 1999 in evangelischer und katholischer Trägerschaft in Rüdesheim gegründet. Im September 2000 wurde sie ein eigenständiger Verein mit dem Ziel, schwerkranke und sterbende Menschen und ihre Angehörigen zu begleiten, zu unterstützen und ihnen zu ermöglichen, bis zum letzten Augenblick in Würde und möglichst schmerzfrei in ihrer vertrauten Umgebung zu leben. 

Im Mittelpunkt der Arbeit steht der kranke Mensch mit seinen körperlichen, seelischen, sozialen, religiösen und spirituellen Bedürfnissen. Die Begleitung und Betreuung geschieht allen Menschen, die sie wünschen und brauchen - unabhängig von Herkunft, religiöser und weltanschaulicher Überzeugung und sozialer Stellung. 

Die meisten Menschen haben den Wunsch, in der vertrauten Umgebung zu sterben. Fünf hauptamtliche Hospizschwestern (Palliativ-Fachkräfte) beraten und unterstützen die Patienten und deren Angehörige zu Hause, im Pflegeheim oder im Krankenhaus. Sie entlasten und geben Sicherheit durch eine 24-Stunden-Rufbereitschaft an 7 Tagen in der Woche.
Bei Bedarf und nach Wunsch können auch gut ausgebildete ehrenamtliche Hospizhelferinnen und–helfer eingesetzt werden.

Seit Oktober 2013 arbeiten wir mit dem Zentrum für Ambulante Palliativversorgung (ZAPV) in Wiesbaden zusammen.   

Pfarrerin Beate Jung-Henkel, 1. Vorsitzende

 

 

Das Hospiz-Zimmer

Nicht allen Menschen ist es möglich, bis zuletzt zu Hause versorgt, gepflegt und begleitet zu werden. Daher hat die Ökumenische Hospiz-Initiative in Zusammenarbeit mit dem SCIVIAS-Krankenhaus Sankt Josef in Rüdesheim vor 10 Jahren ein Hospiz-Zimmer eingerichtet: Einen behütenden Ort für letzte Tage, an dem auch die Angehörigen die Möglichkeit haben, rund um die Uhr bei ihrem Patienten zu sein und die letzte Zeit gemeinsam zu erleben. Dieses Zimmer wird von der Ökumenischen Hospiz-Initiative verantwortet, getragen und finanziert. 

Weitere Aufgaben und Angebote

Außer der regelmäßigen Qualifizierung für ehrenamtliche Hospizhelfer und –helferinnen gibt es Fortbildungsangebote für Interessenten aus den Arbeitsfeldern Altenhilfe und Krankenhaus und für Berufe aus dem psycho-sozialen Bereich. Regelmäßig finden Vortragsabende und Informations-veranstaltungen für die Bevölkerung statt. In unserer  Beratungs- und Geschäftsstelle in Rüdesheim sind wir zu den Bürozeiten und jederzeit nach Vereinbarung zu sprechen.

Kosten

Die Anfragen nach unserer Arbeit häufen sich und die Zahl der begleiteten Menschen steigt jährlich. Dennoch ist die Begleitung und Betreuung durch die Ökumenische Hospiz-Initiative  für die Patienten unentgeltlich. Die Kosten werden im Wesentlichen durch Spenden und Mitgliedsbeiträge gedeckt. Um die Arbeit gewährleisten zu können, braucht es die vielfältige Hilfe der Rheingauer Bevölkerung durch Spenden, ehrenamtliche Mitarbeit und die Mitgliedschaft im Verein. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung. 

Neuer Name

Das 15jährige Jubiläum wurde u.a. zum Anlass genommen, den Vereinsnamen  zu ändern. Schon seit einigen Jahren entspricht er nicht mehr der Organisationsform einer Initiative. Zudem soll auch im Namen deutlich sein, dass wir in unserer Arbeit für den gesamten Rheingau zuständig sind. 

Feierlichkeiten zum Jubiläum

Ökumenischer Gottesdienst und Empfang zum Jubiläum

Am Freitag, 25. September, 18.00 Uhr findet in der Kirche in Eibingen ein ökumenischer Gottesdienst statt, den Weihbischof Dr. Thomas Löhr mit uns feiert. Anschließend ist ein Empfang.

Herzliche Einladung an alle Leser!

Kontakt

Eibinger Straße 9, 65385 Rüdesheim, Tel: 06722-943867

Weitere Informationen zu unserer Arbeit und aktuellen Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage: www.hospiz-ruedesheim.de

Caritas-Tische
 
Caritasausschuss
 
Familienzentrum Aulhausen
 
Familienzentrum Lorch
 
Flüchtlingshilfe
 
Hospiz-Dienst Rheingau
 
HUFAD Rheingau
Häusliche Unterstützung für Alzheimer- und Demenzpatienten
KinderKleiderKorb Rüdesheim
 
Kleiderkammer Rüdesheim
 
Storchennest Geisenheim
 
Suchtberatung Lorch