Kategorien &
Plattformen

In Rüdesheim läutet es wieder zur Weinlese

In Rüdesheim läutet es wieder zur Weinlese
In Rüdesheim läutet es wieder zur Weinlese
Glocke St. Urban © Reichert
© Sacha Eske

In Rüdesheim läutet es wieder zur Weinlese

 

Über Jahrhunderte hat die große Glocke der Rüdesheimer St. Jakobuskirche während der sogenannten Hauptlese täglich Arbeitsbeginn und –ende angezeigt. Vor rund zwanzig Jahren schlief diese Tradition ein, da es keinen Herbstausschuss mehr gab, der den offiziellen Beginn der Hauptlese festsetzte. Außerdem findet die Lese in Zeiten von Vollerntern inzwischen rund um die Uhr statt.

Dennoch haben die Verantwortlichen von Kirche und Winzern beschlossen, diese alte Tradition neu zu beleben. Seit 2018 hängt im Kirchturm auch eine St. Urban-Glocke, die von Rüdesheimer Weinbaubetrieben finanziert wurde. Sie soll vom 21. September an für zwei Wochen morgens um 7.30 Uhr und abends um 17.00 Uhr für fünf Minuten läuten. Früher wussten die Rüdesheimer morgens: „Es läutet naus“, bzw. abends: „Es läutet heim“. Das Läuten der Glocke soll heutzutage auch daran erinnern, dass wir Menschen nicht alles in der Hand haben und wir auf Gottes Segen angewiesen sind, frei nach der Inschrift auf der Glocke: „In St. Urban`s Nam ich lait, verkünde Gott an eirer Seit, ich kling in Riddesum am Rhoi, Gott schütz die Winzer, die Wingert un de Woi“.

Text Sacha Eske

Cookie Einstellungen

Statistik-Cookies dienen der Anaylse, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutz

Bistum Limburg

Datenschutz